Militärfahrrad der Schweizer Armee

Es gab verschiene Velo-Hersteller, auch solche, die offizielle Ordonnanzräder und Armeefahrräder fabrizierten und dem Bund verkauften, welche diese Militär-Velos auch über Velohändler der Privatkundschaft verkauften. Und zwar unter ihrem Firmennamen, wie "Allegro", "Oltenia", "Moor", "Tigra","Stella", aber auch "Condor", usw. Dabei stellten diese Hersteller das Velo so her, dass man es vom offiziellen Ordonnanzrad oder Armeerad unterscheiden konnte:

Ordonnanzräder: Sattel, Werkzeugtasche, Licht und Pumpe waren meistens von der Form her und qualitativ etwas anders als das Original. Die Prägung der Jahrzahl am Rahmen fehlte teilweise und die Rahmennummer war wohl individuell, konnte auch 6-stellig sein, Die Rahmennummer entsprach aber nicht dem Nummern-Kontingent, das den Herstellern von der Militärverwaltung zugewiesenen wurde.

Fahrrad Typ Militärräder: oft sind die Rahmenrohre dünner als 1 1/4 ". Das vordere Schutzblech ragt, im Gegensatz zum offiziellen Militärrad, über die Gabel hinaus.  Und meist ist ein Kettenschutz montiert. Das geometrische Ornament  der Kettenräder unterscheidet sich klar von denjenigen der offiziellen Ordonnanzrädern.

Sie trugen auch fast immer vorne an der Lenksäule eine metallene Platte mit dem Fabriknamen.





Aktuelles

09.12.14

Neuer Anhänger

Anhänger 61 modell B

 

Wehr rächtschreipfähler vindet ,darv sii behallten

Besucht mal meine Flohmarktecke